Coaching

Willst du loslassen und wieder loslegen?

Dann könnte in deinem Coaching folgendes wichtig sein:

Mit der Vergangenheit, dem eigenen Körper oder mit der aktuellen Situation Frieden schließen. Eigene Wege finden, um mit Altem abzuschließen. Wieder offen werden für die Geschenke der Gegenwart. Entspannung und Lebensfreude kultivieren.

Oder willst du eine Veränderung meistern?

Dann könnte in deinem Coaching folgendes wichtig sein:

Krisen und Übergangszeiten (selbst)bewusst angehen. Veränderungen aktiv gestalten und beibehalten. Orientierung und Struktur finden. Blockierende Verhaltensmuster leichter erkennen und lösen. Dich mit Mut und einer Prise Humor auf Entwicklungen einlassen. Deine Bedürfnisse rechtzeitiger wahrnehmen und auf sie achten. Dir wieder selbst vertrauen.


Wie kannst du dir ein Coaching bei mir vorstellen?

Trotz Tiefgang behalten wir das Ziel im Blick. Zuerst einmal ist wichtig, deine Ziele zu bestimmen und dann nähern wir uns ihnen gemeinsam.

Das Coaching gestalten wir…

…entspannt und gelassen.

Eine wertfreie, offene Atmosphäre macht für mich ein gutes und erfolgreiches Coaching aus. Du hast die Freiheit, das anzupacken, was dich gerade beschäftigt. Ich bin deine Sparring-Partnerin, mit der du neue Blickwinkel ausprobieren oder eine andere Haltung entwickeln kannst. Ganz frei von gut gemeinten Ratschlägen. Womöglich entsteht da ganz nebenbei mehr Gelassenheit, Ruhe, Vertrauen, Mut… wer weiß?

…anschaulich und kreativ.

Mit einfachen Mentaltechniken (z.B. Visualisierungen, Ankertechniken, Autogenem Training) entwickelst du neue, hilfreiche Gedankenmuster und stärkst positive Gefühle. Wenn du Lust hast, hast du sogar die Möglichkeit mit deinem eigenen „Abschiedritual“ Altes feierlich loszulassen oder mit einem „Begrüßungsritual“ Neues einzuladen.

…positiv und lösungsorientiert.

Meiner Erfahrung nach ist es egal, mit welchem Thema wir ins Coaching gestartet sind: ein (Teil-)Ziel ist fast immer, sich selbst zum Freund zu gewinnen. Ich nenne das positive Selbstverstärkung. Eine freundschaftliche Beziehung zu sich selbst macht handlungsstark. Und damit es bei aller der Handlungsstärke nicht zu trocken wird: bitte immer wieder herzhaft lachen!

Kreativität ist keine Begabung, sie ist eine Vorgehensweise.