Gestärkt und erleichtert ins Jahr.

Gestärkt und erleichtert ins Jahr.

Adieu und hallo! Mit leichtem Gepäck.

Wenn du – so wie ich – Lust auf einen ganz bewussten Abschied und Neubeginn hast, erzähle ich dir jetzt einfach wie ich die Jahre verabschiede und begrüße.

Mit folgenden zwei wirkungsvollen Fragen richte ich mich persönlich zum Jahreswechsel gerne positiv aus. (So nebenbei: auch Geburts- oder Jahrestage und Übergangszeiten lassen sich damit wunderschön begehen.)

Ausgerichtet mit 2 schlichten Fragen über 3 Dinge:

  • Was sind die 3 wichtigsten Dinge, die ich dieses Jahr gelernt habe, und die ich ganz bewusst mit ins neue Jahr nehmen und pflegen will?
  • Welche 3 Dinge, will ich verabschieden und (im alten Jahr) zurücklassen?

Für unser Unterbewusstes

…darf’s außerdem auch gerne schön symbolisch sein.

Vielleicht schreibst du jedes „Ding“ auf ein separates Stück Papier? Und verbrennst die drei Dinge, die du verabschieden willst z.B. um Mitternacht unter freiem Himmel?

Idee: ich glaub, ich werde die Asche in einen kleinen Blumentopf geben und später im Jahr (zusammen mit Blumenerde) drei Pflänzchen darin ziehen. So kann symbolisch und tatsächlich was Neues daraus wachsen

Ach, herrlich. Es lebe die Kreativität!

In diesem Sinne wünsche ich dir einen gestärkten, befreienden und erhebenden Start in ein glückliches und seelfreudiges Jahr!

Was ich mit der Asche angestellt habe, erfährst du hier.